Methode Familienaufstellungen

Wissenswertes zur Methode Familienstellen

Die Methode "Familienstellen" bzw. "Systemische Familienaufstellung" verfügt im Vergleich zu anderen Beratungsformen weder über eine einzelne Gründerpersönlichkeit noch über ein klar definiertes einheitliches Theoriemodell. Wichtige Grundlagen sind die Mehrgenerationen-Perspektive der Familientherapie, die Familienrekonstruktionsarbeit und vor allem das Stellen von Familienskulpturen durch Virginia Satir.

In vielen Jahren wurde die Aufstellungsarbeit von unterschiedlichen Personen und Therapieschulen in Amerika und Europa beständig weiterentwickelt und auf unterschiedliche Kontexte (z.B. Persönlichkeitsentwicklung, Paarberatung, Organisationsentwicklung etc.) ausgeweitet.

Familienstellen nach Hellinger in Essen

In Deutschland sind vor allem Bert Hellinger grundlegende Erkenntnisse zu verdanken, nach welchen Gesetzmäßigkeiten Familien und Systeme funktionieren, welche Dynamiken in ihnen wirken und wie Verstrickungen gelöst werden können.
Er startete mit den sogenannten "klassischen Familienaufstellungen", in denen der Klient seinen "gemäßen" Platz in seiner Ursprungsfamilie fand und in denen vor allem eventuelle Verstrickungen mit Ausgeschlossenen im Familiensystem gelöst wurden.

Nach einigen Jahren konzentrierte sich Hellinger in den Aufstellungen auf die sogenannten "Bewegungen der Seele" und nennt seine Art des Familienstellen jetzt "Geistiges Familienaufstellen".

Aufstellungen nach Franz Ruppert in Essen

Prof. Dr. Franz Ruppert aus München beschäftigt sich ausgiebig mit den z.T. generationsübergreifenden Symptomen und Folgen von Traumatisierungen. Seine Methode sind Trauma-Aufstellungen, Identitäts-Aufstellungen oder Aufstellungen des Anliegens bzw. Aufstellungen des Anliegensatzes.

Seit kurzen stellt er den Anliegensatz auf, der eine intensive Selbstbegegnung sowie Integration verdrängter innerer Anteile ermöglicht.

Struktur Aufstellungen nach Sparrer/Kibed in Essen

Insa Sparrer und Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd bereichern das Instrumentarium der lösungsorientierten systemischen Aufstellungsarbeit um eine Vielzahl durchdachter Aufstellungsformate, wie z.B. das "Tetralemma".

Symptom-Aufstellungen in Essen

Wertvolle Informationen und Einsichten über den möglicherweise tief verborgenen Sinn von hartnäckigen körperlichen oder psychischen Symptomen lassen sich ggf. im Rahmen des speziellen Aufstellungsformat "Symptom-Aufstellung" gewinnen. Vor allem folgende Themen können auf diese Weise sehr erfolgreich bearbeitet werden:

Körperliche Erkrankungsbilder
- Migräne oder Clusterkopfschmerz
- Zahnprobleme
- therapieresistente Rückenschmerzen
- Restless Leg Syndrom
- Bluthochdruck
- Herzprobleme
- Übergewicht
- Menstruationsbeschwerden
- Schwierigkeiten, schwanger zu werden bzw. zu bleiben

Psychische Beschwerden
- Nervosität bzw. innere Unruhe
- Burnout / Überforderung
- Wutausbrüche (bei Kindern oder Erwachsenen)
- übersteigerte Eifersucht